Sie können Ihr Kind beispielsweise einfach im Haushalt helfen lassen. Das Kind hat daran wahrscheinlich viel Spaß und wird stolz auf sich sein. Sie können zusammen die Wäsche aufhängen, den Tisch decken oder einen Obstsalat zubereiten. Über die Arbeit kommen Sie wie selbstverständlich "ins Gespräch": Z.B. "Ich hänge jetzt die Socken an die Wäscheleine, möchtest du helfen?".

Beim Spielen wird ebenfalls viel Sprache vermittelt. Dazu brauchen Sie keine teuren Gesellschaftsspiele. Den Kindern reicht es häufig, wenn sie durch große Kartons krabbeln und ihrer Fantasie über Rollenspiele freien Lauf lassen können. Diese Abenteuer lassen sich wunderbar mit Sprache begleiten! Auch Memory- oder Würfelspiele und Ratespiele sind gut zum Sprechen-lernen geeignet.

Stellen Sie dem Kind hin und wieder mal Spiel- und Bastelmaterial zur Verfügung (beispielsweise Knete, Farbe, Papier) und probieren es gemeinsam aus. Geben Sie dem Kind Anregungen, was es mit dem Material alles tun kann, z.B. Muster in die Knete drücken. Wenn Sie diese Tätigkeiten in Worte fassen, lernt Ihr Kind Wortschatz und Grammatik!

Damit Ihr Kind erkennt, dass sowohl Sprache als auch Musik einen Rhythmus und eine Melodie haben, ist es gut mit ihm zu reimen und zu singen (und tanzen!). Über die Rhythmen und Reimwörter kann Ihr Kind neue Wörter besser behalten.
Bilderbücher bieten Ihnen eine weitere Gelegenheit den Sprachschatz zu erweitern. Versuchen Sie Bücher zu wählen, die Ihr Kind interessieren und in etwa der Sprachentwicklung des Kindes entsprechen. Sie sollten also weder zu einfach noch zu schwierig für das Kind sein. Die Bücher können ruhig öfter gelesen werden. Die meisten Kinder lieben es nämlich, zu wissen, was gleich in der Geschichte passieren wird. Außerdem kann das Kind so bei jedem Durchgang neue Wörter und Satzkonstruktionen lernen. Wenn Sie mit dem Kind lesen, ist es gut, die Geschichte nach jeder Seite zusammen zu fassen oder Fragen dazu zu stellen. Vielleicht möchte Ihr Kind auch selber etwas zu der Geschichte erzählen.
Fernsehen und Computerspiele können fördernde Effekte für die Sprache haben. Wichtig ist, dass die Sendungen dazu geeignet sind und das Kind im Anschluss die Möglichkeit hat, über das Gesehene zu sprechen oder Situationen nachzuspielen. Daher sollten Sie sich die Sendungen häufiger mit ansehen.

Unsere Empfehlung: Lassen Sie das Kind je nach Alter höchstens ½ - 1 Stunde fernsehen, damit noch genügend Zeit zum Spielen bleibt.